Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Geltungsbereich:

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführungen von Coaching- und Seminarleirungen von Siegfried Bickert (in der Folge Veranstalter genannt), soweit zwingende gesetzliche Vorschriften nichts anderes bestimmen.

 

Zahlungsvereinbarung:

Da die Teilnehmeranzahl für meine Workshops (online und in Präsenz) begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Die Zahlung der Seminar- oder Coachinggebühr ist während des Anmeldeprozesses im Onlineshop zu leisten. Bei Zahlung per Banküberweisung ist der Platz erst nach Zahlungseingang gesichert. Die Zahlung muss eine Woche vor Beginn erfolgt sein, ansonsten wir der Platz wieder freigegeben. Danach eingehende Zahlungen werden zurückerstattet

 

Kontoverbindung und Rechnungsstellung

Die Kontoverbindung erhalten Sie, soweit vereinbart,  mit der Anmeldebestätigung und der Zahlungsaufforderung. Bitte geben Sie im Verwendungszweck immer Ihren Namen und das Seminardatum an. Die Rechnung nach dem Zahlungseingang per Email zu geschickt.

Die Rechnungsstellung erfolgt ausschließlich auf den im Anmeldeprozess eingegebenen Namen.

 

Leistungen:

Im Preis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten: Seminar- und Coachingleistungen, je nach Buchung weitere Leistungen, wie in der Beschreibung aufgelistet.

 

Seminarort, Zugangsdaten und Termine:

Informationen zu den Seminarorten finden Sie in der Beschreibung. Zugangsdaten zum Zoom-Meeting werden nach Eingang der Zahlung zeitnah per E-Mail mitgeteilt und gelten nur für die in der Buchung genannte Person. Eine Ersatzperson, soweit gewünscht, kann mitgeteilt werden. Es steht dem Veranstalter frei, dies zu genehmigen.

Der Veranstalter hat das Recht die Veranstaltung zu verlegen. Und auch, soweit als Präsenzveranstaltung angekündigt, online durchzuführen.

 

Stornierung:

Nach Ablauf des Widerrufsrechts ist eine Rückerstattung der Seminargebühr nicht möglich. Deshalb empfehle ich eine Seminarrücktrittsversicherung.

 

Ausfall der Veranstaltung:

Sollte eine Veranstaltung aus wichtigen Gründen nicht stattfinden können, besteht Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.

Bei Ausfall eines Seminars durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars oder Rückerstattung.

 

Haftung:

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen.

Für sonstige Schäden haftet er nur insoweit, als diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung.

Bezüglich des geistigen und/oder körperlichen Gesundheitszustandes trägt jeder Teilnehmende die Verantwortung für seine Teilnahme an den Veranstaltungen. Die Veranstaltungen ersetzen keine ärztliche oder therapeutische Behandlung.

 

Datenschutz:

Der Veranstalter verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Seminar erhaltenen Informationen und Daten vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung der Teilnahme an einem Seminar hinaus.

 

Schlussbestimmungen:

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.